Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Oper L'incoronazione di Poppea

Ort: Basel

© Theater Basel
© Theater Basel

Für Sonntag, den 28.04.2024 ist der Besuch der Oper „L'incoronazione di Poppea“ (Die Krönung der Poppea) in drei Akten von Claudio Monteverdi geplant.

Es ist die letzte Oper von Claudio Monteverdi (italienischer Komponist, Gambist, Sänger und katholischer Priester, 1567-1643), doch zugleich ist sie eines der innovativsten Werke des Komponisten und gilt als wegweisend für die weitere Entwicklung der Gattung. In dieser Oper (Uraufführung 1643, Venedig) wurden erstmalig historische Vorgänge im Gewand der Gegenwart mit lebensvollen, prallen Menschen auf die Bühne gebracht und so werden in Monteverdis Arien Ausgelassenheit, Sehnsucht und Sinnlichkeit ebenso eindrücklich vermittelt wie Trauer und Entrücktheit.

Das Libretto stammt von Giovanni Francesco Busenello (italienischer Jurist, Librettist und Dichter, 1598-1659). Als Grundlage dienten das 14. Buch der Annalen des Tacitus wie auch die Geschichte einer reichen Venezianerin, Bianca Cappello, die ihre Ehe brach und erst durch die Ehe mit einem Medici-Herzog wieder Ansehen errang.

Will man den Sprichworten glauben, so trieben es die alten Römer wohl recht toll. Und so geht es in Monteverdis „L’incoronazione di Poppea“ um eine scheinbare Liebesbeziehung jenseits aller moralischen und gesellschaftlichen Regeln. Denn während Kaiser Nero seine rechtmäßige Gemahlin Ottavia verstößt, um seine berechnende Geliebte Poppea zur Kaiserin zu küren, sucht die Abgewiesene, den betrogenen Ehemann Ottone zum Mord an Poppea zu bewegen. Dieser Plan misslingt und die Verantwortlichen werden verstoßen.

Poppeas Plan hingegen, den Philosophen Seneca, der noch um eine weise Lösung ringt, bei Nero zu diskreditieren, gelingt: Nero befiehlt Seneca, Selbstmord zu begehen. Durch Senecas Tod ist der Weg zum Thron frei!

Sex, Macht und Ekstase obsiegen. Der Schluss der Oper offenbart eine Geschichte ohne jegliche Moral. Einzig die wunderbare Musik Monteverdis gewährt einen Blick auf die Gefühle, Ängste und Hoffnungen der Protagonisten. Er überlässt Nero und Poppea mit dem berühmten Liebesduett „Pur ti miro / Dich nur sehen“ das letzte Wort.

Die Aufführung erfolgt in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Sie wird einschließlich der Pause ca. 3 Stunden umfassen.

Christoph Marthaler (Basel) inszeniert „die Obsessionen der Figuren als groteske Familienaufstellung zwischen Totentanz und Fiebertraum“. Es spielt das La Cetra Barockorchester Basel unter der Leitung von Laurence Cummings.

Als Hauptdarsteller hervorzuheben sind Kerstin Avemo Poppea, Anne Sofie von Otter Ottavia, Jake Arditti Nerone, Owen Willetts Ottone, Álfheiður Erla Guðmundsdóttir Drusilla, Andrew Murphy Seneca und weitere Darsteller*innen.

Sofern wir Ihr Interesse an dieser Oper wecken konnten, wenden Sie sich bitte bis zum 28. März 2024 für eine verbindliche Anmeldung
per E-Mail an Dr. Franz J. Moser, franz.j.moser@t-online.de. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Der Gesamtpreis (Konzertkarte und Busfahrt) beträgt 155,00 Euro pro Mitglied und 170,00 Euro pro Nicht-Mitglied.
Mit der verbindlichen Anmeldung ist wie üblich eine Anzahlung von EUR 50,00 auf das
Vereinskonto der Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen zu entrichten
(IBAN DE56 6945 0065 0150 9530 26 und BIC SOLADES1VSS bei der Sparkasse Schwarzwald-Baar).

Weitere Informationen zur Aufführung - siehe auch unter
www.theater-basel.ch/de/lincoronazionedipoppea

Zurück

Über uns

Seit 1913 ist die Gesellschaft der Musikfreunde aktive Mitgestalterin des Kulturlebens in Donaueschingen. Heute veranstaltet sie mit Unterstützung der Stadt Donaueschingen regelmäßig Konzerte und Kleinkunstabende und Kulturfahrten für die Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Region.

Kontakt

Gesellschaft der Musikfreunde
c/o Amt für Kultur
Rathausplatz 1
D-78166 Donaueschingen

+49 771 / 857 264

+49 771 / 857 6265

Copyright 2024. Gesellschaft der Musikfreunde e.V.

Cookies sind hilfreiche kleine Informationsfragmente, die es uns erleichtern, Ihnen eine optimale bedienbare Website anzubieten.

Datenschutz Impressum
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close