Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555


Klassik

Kammermusik-Gipfel

Sonntag, 27. September 2020 | 19 Uhr

Unsere Abonnementreihe beginnt, nach langer Zwangspause, mit einer klassischen Kammermusikbesetzung. Endlich dürfen auf der Bühne des Strawinsky Saals sich wieder vier Leute mit ihren Streichinstrumenten „vernünftig unterhalten“. Und wir dürfen dieses Gespräch – mit gebührendem Abstand untereinander und von der Bühne – mitverfolgen.
Beethovens erstes Rasumowsky-Quartett beginnt – ganz ungewöhnlich – mit einem Cellosolo, während die hohen Streicher auf einem Akkord hektisch pulsieren. Eine Fuge folgt – ebenso ungewöhnlich – schon am Ende des ersten Satzes. Spätestens der Beginn des zweiten Satzes mit dem Morsesignal im Cello verstörte einen Zeitgenossen des Jahres 1806 so, dass er ein „Flickwerk eines Wahnsinnigen“ nannte, was für uns heute ein Höhepunkt im Oeuvre des „klassischen“ Beethovens ist. Dvořáks Klavierquintett ist eines der populärsten Werke des böhmischen Komponisten. Hier entwickeln sich große Melodien und berührende Duette. In feingearbeiteten Formen scheinen immer wieder Charaktere der böhmischen Volksmusik durch. Mit den Musikern des Schumann Quartetts können wir zarten Tönen lauschen, aber vor allem im großen Klang ihrer Instrumente schwelgen.

Schumann Quartett
Erik Schumann, Violine; Ken Schumann, Violine; Liisa Randalu, Viola; Mark Schumann, Violoncello
Matan Porat Klavier

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1, „Rasumowsky“
Antonín Dvořák (1841-1904): Klavierquintett A-Dur op. 81

Sonntag, 27. September 2020 | 19 Uhr
Donauhallen, Strawinsky Saal | Klassikabonnement
Eintritt EUR 30,–


Zurück

Copyright 2021. Gesellschaft der Musikfreunde e.V.

Es werden nur notwendige Cookies für die saubere Darstellung der Website geladen.

Datenschutz Impressum